Menace II Society – Film Review | 1993

0
1914
© 20th Century Fox

Menace II Society ist wohl der „Ghettofilm“ schlechthin. Der Film wurde 1993 von den, damals erst 21 jährigen, Hughes Brothers inszeniert. Zudem haben die auch das Drehbuch verfasst.

Caine (Tyrin Turner) und O-Dog (Larenz Tate) wachsen in den Watts auf, einem Distrikt in L.A.. Schießereien und Raubüberfälle sind an der Tagesordnung. Während Caine bei seinen streng gläubigen Großeltern lebt, hängt O-Dog auf der Straße. Doch auch Caine möchte ins illegale Business einsteigen. Eines Tages wird ein Freund vor ihren Augen erschossen und Caine stellt sich die Frage: „Ist es mir egal ob ich lebe oder sterbe!?“

© 20th Century Fox

Der Film gilt nicht ohne Grund als einer der realistischsten und schonungslosesten Filme seiner Sparte. Ein wirklich intensives Drama und ein Zeitdokument der amerikanischen Ghettos in den 90ern. Wer die Anfänge der Golden Era spüren will, sollte sich den Film unbedingt anschauen. Absoluter Kult! Von mir gibt es ★★★★ und ein Herzchen auf Letterboxd.

Menace II Society gibt es auf Deutsch leider nur als *DVD, die *Blu-Ray gibt es nur mit englischer und französicher Tonspur. *Amazon Prime Kunden können den Film allerdings kostenlos per *VOD schauen.

© 20th Century Fox

Sidefacts:

  • Für die Rolle des Sharif war eigentlich Tupac Shakur vorgesehen, aber nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Allen Hughes und Tupac wurde er für die Rolle gestrichen. 1994 wurde Tupac wegen Körperverletzung und Beleidigung an Allen Hughes zu 15 Tagen Haft verurteilt.
  • Samuel L. Jackson hat einen kurzen Auftritt als Caines Vater, und Jada Pinkett Smith ist hier in ihrem Filmdebüt zu sehen.
  • Menace II Society spielt im Jordan Downs Housing Project in der Grape Street in Watts. Am Anfang wird Bezug auf den Watts-Aufruhr genommen.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein