Trouble ohne Paddel – Film Review | 2004

0
1762

© Paramount Pictures

Der Film „Trouble ohne Paddel“ von Schauspieler und Regisseur Steven Brill („Batman’s Rückkehr“, Regie: „Hobie Halloween“), aus dem Jahr 2004, mit Seth Green, Matthew Lillard und Dax Shepard in den Hauptrollen, ist eine Action-Abenteuer-Komödie.

Die vier Freunde Billy Newwood (Antony Starr), Tom Marshall (Dax Shepard), Jerry Conlaine (Matthew Lillard) und Dan Mott (Seth Green) wuchsen gemeinsam auf, haben sich dann aber aus den Augen verloren. Durch den Tod von ihrem Freund Billy, treffen sich die anderen bei der Beerdigung erstmals wieder. Sie finden eine von Billys hinterlassenen Schatzkarten, worauf das Versteck eines bei einem Raubüberfall erbeuteten Schatzes gekennzeichnet ist. Die drei Freunde machen sich prompt auf die Suche nach der Beute.


© Paramount Pictures

Trouble ohne Paddel“ hat ein wirklich gutes Ensemble, neben Seth Green, dessen wohl bekannteste Rolle neben „*Buffy – Im Bann der Dämonen“, die des Sohn Scott von Dr. Evil in „*Austin Powers“ ist. Matthew Lillard wird wohl nicht nur für mich immer Shaggy von „*Scooby Doo“ bleiben, spielt hier aber auch wieder ein sehr sympathisches Kerlchen. Der unsympathischste der Truppe wird von Dax Shepard, oder wie ich ihn nenne „Zach Braff auf Steroiden“, verkörpert. Der Trip wird durch wahnwitzige Action zu einem rasanten und witzigen Abenteuer. Stichwort: Bärenbaby! Schön war es auch, Abraham Benrubi, bekannt als Rowdy Larry Kubiac in der 90er Serie „*Parker Lewis – Der Coole von der Schule“ und Ethan Suplee (Randy aus „*My Name is Earl“) wiederzusehen, die hier als „Rednecks“ auf der Jagd nach den Protagonisten einfach mal maßlos übertreiben. Der Soundtrack ist recht Hip Hop lastig, was mir persönlich sehr zusagt. Die Geschichte fängt gut und recht bodenständig an und entwickelt sich zunehmend ins fast schon Absurde. Trotzdem habe ich einige Male ordentlich lachen müssen, daher gibt es von mir ★★★ Sterne auf Letterboxd.


© Paramount Pictures

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 19 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen 70 Millionen Dollar.
  • Burt Reynolds hat eine kleine Gastrolle als Einsiedler, bei dem die drei Freunde Unterschlupf suchen.
  • Der Film wurde in Neuseeland gedreht, unter anderem in der Stadt Wellington.
  • Im Jahre 2009 entstand unter der Regie von Ellory Elkayem eine Fortsetzung mit dem Titel „*Trouble ohne Paddel 2 -Die Natur ruft!“ („Without a Paddle: Nature’s Calling“), die direkt für den DVD-Markt produziert wurde.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein