Sister Act – Eine himmlische Karriere – Film Review | 1992

0
1523
© Touchstone Pictures

Der Film „Sister Act – Eine himmlische Karriere“ von Regisseur Emile Ardolino („Dirty Dancing“), aus dem Jahr 1992, mit Whoopi Goldberg und Harvey Keitel in den Hauptrollen, ist eine Krimi-Komödie mit jeder Menge Gospelchor Einlagen.

Die wenig erfolgreiche Sängerin Deloris van Cartier (Whoopi Goldberg) wird Zeugin eines Mordes. Ihr verheirateter Liebhaber Vince LaRocca (Harvey Keitel), ein bedeutender Mann der Unterwelt und verantwortlich für den Mord, gibt seinen Gefolgsmännern den Auftrag, sie auszuschalten. Die Polizei bietet Deloris ein Zeugenschutzprogramm in einem katholischen Kloster an. Deloris bzw. Schwester Mary Clarence krempelt den Laden komplett um und treibt mit ihrer unkonventionellen Art die Mutter Oberin (Maggie Smith) an ihre Grenzen.

© Touchstone Pictures

Für 6 jährige meiner Meinung nach vielleicht noch nicht ganz geeignet, aber für Musikinteressierte 8-9 jährige Kinder könnte der Film definitiv schon sehr interessant sein. Die Rahmenhandlung gleicht einer klassischen Kriminalgeschichte, der Humor und die Gesangseinlagen bieten jede Menge erfrischende Abwechslung. Schwester Mary Clarence ist wohl Whoopi‘s absolute Paraderolle, einzig ihre Performance in „Ghost – Nachricht für Sam“ würde ich vom Qualitätslevel mit dieser Rolle hier vergleichen. „Sister Act“ ist mit schönem Gospel und einer Prise Spannung ein schöner Film für die ganze Familie. Von mir gibt es mit Nostalgiebrille auf der Nase, ausgelöst von dem absolut großartigen Soundtrack, starke ★★★½ Sterne auf Letterboxd.

© Touchstone Pictures

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 31 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen über 231 Millionen Dollar.
  • Das Lied der Schlussszene „I will follow him“ ist im Original von Peggy March aus dem Jahre 1963, wobei die Melodie von Petula Clarks Lied „Chariot“ stammt.
  • Für die Hauptrolle war ursprünglich Bette Midler vorgesehen.
  • Der Film war 1992 mit einem Preis der Casting Society of America, sowie 1993 für zwei Golden Globes in den Kategorien Beste Darstellerin-Musical/Komödie, sowie Bester Film-Musical/Komödie und drei MTV Music Awards nominiert und gewann sieben Auszeichnungen.
  • Die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW in Wiesbaden verlieh dem Film das Prädikat „wertvoll“.
  • 1993 erschien die kommerziell weniger erfolgreiche Fortsetzung „Sister Act 2 – In göttlicher Mission“. Nach jahrelangen Spekulationen um eine weitere Fortsetzung teilte Whoopie Goldberg im April 2014 mit, dass sie auf keinen Fall für einen dritten Film zur Verfügung steht. Am 10. Dezember 2020 wurde bekannt, dass an einer Fortsetzung gearbeitet wird.
  • Eine von Goldberg produzierte Musicalfassung wird seit 2006 aufgeführt.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein