Dirty Office Party – Film Review | 2016

0
949
© Universal Pictures | Highlight Film

Der Film „Dirty Office Party“ (OT: „Office Christmas Party“) von den Regisseuren Josh Gordon und Will Speck aus dem Jahr 2016, mit Jason Bateman, Olivia Munn und T.J. Miller in den Hauptrollen, ist eine Weihnachtskomödie, die wohl jedem Firmeninhaber in blankes Entsetzen versetzt.

Ausgerechnet kurz vor Weihnachten beschließt die spießige Vorstandsvorsitzende Carol (Jennifer Aniston), die Zweigstelle ihrer Firma zu schließen, in der ihr Bruder Clay (T.J. Miller) arbeitet. Dieser muss sich schnell etwas einfallen lassen: Mit einer Weihnachtsfeier epischen Ausmaßes plant er, einen potenziellen Kunden zu beeindrucken und die Firma doch noch zu retten. Doch das große Fest läuft vollkommen aus dem Ruder.

Weihnachtsfeiern im Büro sind meistens stink langweilig und völlig versteift. Doch nicht bei Zenotek, hier findet die wohl legendärste Weihnachtsfeier der Filmgeschichte statt. Die Schauspieler*innen hatten allesamt sichtlich Spaß bei den Dreharbeiten, auch wenn nicht alle Gags zünden, überträgt sich die Freude auf den Zuschauer. Jennifer Aniston darf hier mal die nörgelnde reiche Schreckschraube spielen. Insgesamt eine solide Komödie die allerdings nicht sonderlich viel Weihnachtsfeeling verbreitet und leider auch hinter den Erwartungen bleibt. Wenn man aber in der richtigen Stimmung ist kann man damit sicher Spaß haben. Von mir gibt es daher starke ★★½ Sterne auf Letterboxd.

© Universal Pictures | Highlight Film

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 45 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen knapp 115 Millionen Dollar.
  • Der Film spielt in Chicago, das Bürogebäude findet sich am Federal Building Plaza.
  • Die Unrated-Fassung der Produktion ist gegenüber der Kinoversion rund fünf Minuten länger.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein