A Quiet Place 2 – Film Review | 2020

0
1159
© Paramount Pictures

Der Film „A Quiet Place 2“ von Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor John Krasinski, aus dem Jahr 2020, mit Emily Blunt, Millicent Simmonds und Cillian Murphy in den Hauptrollen, ist die Fortsetzung des Überaschungshits aus dem Jahr 2018.

Evelyn Abott (Emily Blunt) und ihre beiden Kinder Regan (Millicent Simmonds) und Marcus (Noah Jupe) haben zwar eine Methode gefunden mit den geräuschjagenden Kreaturen umzugehen, allerdings hört ihr Überlebenskampf deshalb nicht auf. Es ist nun also an der Zeit, die Farm zu verlassen und sich den Gefahren der Außenwelt zu stellen und davon gibt es nicht wenige.

Ich muss sagen, ich mochte den ersten Teil für seine verspielte Inszenierung und der bedrückenden Atmosphäre, die hier durch Stille erzeugt wird. Daher war die Vorfreude schon groß, dank der Pandemie mussten wir hierzulande bis jetzt auf den Streifen warten.

© Paramount Pictures

Doch kommt der zweite Teil an seinen Vorgänger heran!?

Was zweite Teile für Vorteile haben, ist zum Beispiel, dass man direkt in die Handlung einsteigen kann ohne große Erklärung. Der Nachteil, das ganze Mysterium ist meistens bereits gelüftet. „A Quiet Place 2“ startet aber erstmal mit einer Rückblende, welche den Ursprung der Invasion zeigt. Danach knüpft der Film an die Ereignisse von Teil 1 an. Der Cast ist bis auf das Baby der selbe und allesamt liefern hier eine hervorragende Performance ab. An Spannung hat der Film nichts verloren und das liegt vor allem wieder an der phantastischen Inszenierung. „A Quiet Place 2“ macht alles was schon Teil ein richtig gemacht hat, nur noch besser. Krasinski gibt seinen Charakteren viel Raum für Tiefe, dadurch fiebert man wirklich mit dem Einzelnen mit. Der dezent eingesetzte Soundtrack tut sein Übriges und fertig ist eine Fortsetzung, die das Original in vielen Belangen noch übertrifft. Spannend bis zur letzten Sekunde. Von mir gibt es daher starke ★★★★ Sterne auf Letterboxd.

Der Film läuft seit dem 24.06.2021 im Kino.

© Paramount Pictures

Den Film gibt es ab dem 31.12.2021 bei Amazon als *VOD, *DVD, *BluRay und *4K.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug ca. 60 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen bis dato knapp 260 Millionen Dollar.
  • Emily Blunt, die erneut die Rolle der Evelyn Abbott verkörpert, bekam dafür eine Gage zwischen 12 und 13 Millionen US-Dollar.
  • Durch die Dreharbeiten sollen über 400 Arbeitsplätze, darunter rund 300 Statistenrollen, entstanden sein, wobei Western New York über zehn Millionen US-Dollar einnehmen konnte.
  • Wie beim ersten Teil komponierte Marco Beltrami die Filmmusik. Das Soundtrack-Album mit insgesamt 15 Musikstücken wurde am 25. Mai 2021 von La-La Land auf CD veröffentlicht.
  • Auch für die Fortsetzung betraute Krasinski mit Ethan Van der Ryn und Erik Aadahl das gleiche Team mit dem Sounddesign, wie beim ersten Teil. Sie konnten hierbei auf ihre vorherige Arbeit aufbauen. Van der Ryn erklärte: „Beim ersten Film mussten wir die Geräusche der Kreaturen von Grund auf neu erfinden – etwas, das noch niemand zuvor gehört hatte.“ Da sie davon ausgingen, dass diese blind sind und Laute verwenden, um durch die Welt zu navigieren, schufen sie eine Klangpalette, die der anderer Lebewesen entspricht, die sich in ähnlicher Weise durch Geräusche orientieren, wie durch Echoortung oder Sonar. Die Regeln, die sie im ersten Teil schufen, dass die Menschen still sein müssen, wenn sie überleben wollen, konnten sie für das Filmuniversum im zweiten Teil verwenden, ohne viel erklären zu müssen.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein