Twins Zwillinge – Film Review | 1988

0
837
© Universal Pictures

Dauer: 107 Minuten | FSK 12

Der Film „Twins – Zwillinge“ von Regisseur Ivan Reitman („Ghostbusters“, 1984) aus dem Jahr 1988, mit Arnold Schwarzenegger und Danny DeVito in den Hauptrollen, ist eine „Familien“-Komödie mit Krimi-Elementen.

Sie könnten unterschiedlicher nicht sein, die Brüder Julius (Arnold Schwarzenegger) und Vincent Benedict (Danny DeVito). Als das Schicksal sie nach langen Jahren endlich wieder zusammenführt, beschließen sie, gemeinsam nach ihrer Mutter zu suchen. Ein Experiment hat sie zu Zwillingen gemacht – den großen, sportlichen Julius und den untersetzten, zur Fülligkeit neigenden Vincent.

Quelle: Wikipedia

© Universal Pictures

„Twins“ – Die dunkle und die helle Seite der Macht in Persona.

Twins gehört jetzt nicht zu meinen liebsten Schwarzenegger Filmen, zu der Zeit habe ich Arnie lieber in Actionfilmen gesehen. Dennoch haben die beiden Hauptdarsteller eine gewisse Chemie miteinander. Die Besetzung von Danny DeVito als schmierigen, 1,47m Ganoven und Arnie als 1,90m großen Übermenschen, dem alles zugeflogen kommt, ist grandios. Natürlich wurden ihnen die Rollen hier auf den Leib geschneidert. Das Zusammenspiel der beiden trägt den gesamten Film, dessen Handlung ganz schön an den Haaren herbeigezogen ist. Dennoch versprüht er, nicht nur wegen rauchenden Supermarktkunden, einen schönen spät 80er Vibe. Außerdem habe ich eine Schwäche für Buddy-Movies. Meine Highlights waren der Soundtrack, die Sprüche die Danny DeVito Arnie um die Ohren gehauen hat und auch den kleinen Seitenhieb an Sylvester Stallone habe ich enorm gefeiert. Hier geht’s zum Ausschnitt auf dem YouTube Kanal „Völlig Random“.

Twins – Zwillinge“ ist vielschichtiger als man es im Vorfeld vermuten würde und daher eine klare Empfehlung für Fans von 80er Jahre Filmen. Nach dem Rewatch gibt es von mir ★★★ Sterne auf Letterboxd.

© Universal Pictures

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 18 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen über 216 Millionen Dollar.
  • Julius (Arnold Schwarzenegger) sieht bei seinem Gang durch die Stadt ein Filmplakat von „*Rambo 3“ mit Sylvester Stallone. Nachdem er seinen eigenen Bizeps befühlt, winkt er nur lachend ab.
  • Vince (Danny Devito) nennt Julius (Arnold Schwarzenegger) einmal Mr. Universum. Was passend ist, da Arnold Schwarzenegger zum Mr. Universum gewählt wurde.
  • In einer Szene spricht Julius (Arnold Schwarzenegger), in der englischen Fassung, den berühmten Satz „I‘ll be back“, welcher auf den Film „*Terminator“ verweist.
  • Eine Fortsetzung, in der Eddie Murphy als dritter Hauptdarsteller zu sehen sein soll, ist seit längerer Zeit geplant, aber noch ohne Drehbuch.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein