Time Bandits – Film Review | 1981

0
971
© Concorde | Koch Media

Dauer: 112 Minuten | FSK 6

Der Film „Time Bandits“ von Regisseur Terry Gilliam aus dem Jahr 1981, mit Craig Warnock, David Rappaport und Kenny Baker in den Hauptrollen, ist ein Fantasy-Science-Fiction-Abenteuer mit einer gehörigen Portion Humor.

Der elfjährige Kevin (Craig Warnock) staunt nicht schlecht, als eines Nachts sechs Zwerge aus seinem Schrank rausspringen. Die kleinen Wesen reisen durch Raum und Zeit, um Schätze zu suchen. Begeistert schließt sich der Junge ihnen an und erlebt eine fantastische Abenteuerreise, in deren Verlauf er Persönlichkeiten wie Robin Hood (John Cleese) oder Napoleon (Ian Holm) begegnet.

Quelle: Google

© Concorde | Koch Media
Sieh mal einer an, so sieht also eine unsichtbare Barriere aus.

Bei „Time Bandits“ bin ich mir immer unsicher gewesen, ob ich den Film jemals gesehen habe. Nun bin ich mir sicher, dass der Film völlig an mir vorbeigegangen ist. Die anderen Monty Python Filme wie „*Das Leben des Brain“ oder „*Die Ritter der Kokosnuss“ kenne ich nur all zu gut. Auch Terry Gilliams ernstere Werke wie den völlig surrealen „*Brazil“, „*Fear and Loathing in Las Vegas“ oder „*12 Monkeys“ sind mir bestens bekannt. „Time Bandits“ ist ganz schön in die Jahre gekommen und auch der Humor zündet heutzutage auch nicht mehr so richtig. Ich würde auch allen Eltern davon abraten ihren 6 Jährigen Kindern den Film zu zeigen. Die Atmosphäre ist zum Teil ziemlich düster und auch die ganzen surrealen Elemente sind oft nur ganz schwer einzuordnen. Hier sind Alpträume vorprogrammiert und auch mich hat der Film ein klein wenig verstört. Was der Regisseur mit dem schmalen Budget auf die Leinwand gezaubert hat ist dennoch schon bemerkenswert und ich bin froh, den Klassiker endlich mal nachgeholt zu haben. Auch wenn bei mir keinerlei Nostalgie mitschwingt und ich ihn recht nüchtern betrachtet habe, gibt es von mir knapp ★★★ Sterne auf Letterboxd.

‎ © Pandastorm Pictures

Den Film gibt es auf *DVD, *BluRay Mediabook und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 5 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen über 42 Millionen Dollar.
  • Neben den beiden folgenden Filmen „*Brazil“ von 1985 und „*Die Abenteuer des Baron Münchhausen“ von 1988 stellt der Film Time Bandits den ersten Teil der Trilogie der Imagination von Regisseur Terry Gilliam dar. In diesen drei Filmen soll nach Gilliam die Sehnsucht der Menschen zum Ausdruck kommen, unserer schwierigen geordneten Gesellschaft mit Fantasie und Vorstellungskraft zu entfliehen: In Time Bandits sieht man den Versuch einer solchen Flucht aus der realen Welt durch die Augen eines elfjährigen Jungen, in Brazil durch die Augen eines Burschen in seinen Dreißigern und in Die Abenteuer des Baron Münchhausen durch die Augen eines gealterten Mannes.
  • Der im Abspann zu hörende Titel „Dream Away“ wurde von George Harrison komponiert und gesungen; er ist auf dessen Album „*Gone Troppo“ aus dem Jahre 1982 enthalten.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein