The Marksman – Der Scharfschütze – Film Review | 2021

0
1219
© Leonine

Der Film „The Marksman – Der Scharfschütze“ von Regisseur Robert Lorenz aus dem Jahr 2021, mit Liam Neeson, Jacob Perez und Katheryn Winnick in den Hauptrollen, ist ein Action-Thriller, also ein typischer Liam Neeson Film.

Jim Hanson (Liam Neeson) ist ein pensionierter Scharfschütze, der allein nahe der mexikanischen Grenze auf einer Ranch lebt, seit seine Frau gestorben ist. Eines Tages trifft er auf Rosa (Teresa Ruiz) und ihren Sohn Miguel, die vor einem mexikanischen Drogenkartell über die Grenze geflohen sind. Als die Mutter des Jungen erschossen wird, nimmt Jim diesen bei sich auf. Doch die Männer des Kartells und korrupte Polizisten machen nach wie vor Jagd auf den Jungen.

© Leonine

Liam Neeson in seiner Paraderolle als Ex-Irgendwas und daher geübt im Töten von bösen Jungs. Auch wenn der Bodycount hier nicht sonderlich hoch ist. Aufgrund des Wüstensettings an der Grenze zu México ist der Film aber etwas dreckiger und ruffer als ein „*96 Hours“. Die Story ist absolutes Standard Thriller Material. Die Inszenierung ist solide, die Action handgemacht, es gibt aber leider auch hier wieder CGI-Feuer und ein etwas strammeres Pasting hätte glaube ich auch nicht geschadet. Die meiste Zeit hat mir „The Marksman“ aber ganz gut gefallen. Daher gibt es von mir ★★★ Sterne auf Letterboxd. Für Liam Neeson Fans auf jeden Fall einen Blick wert.

© Leonine

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug ca. 30 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen bisher knapp 23 Millionen Dollar.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein