Teen Agent – Der Spion der aus der Highschool kam – Film Review | 1991

1
2939
© Warner Bros.

Der Film „Teen Agent – Wenn Blicke töten könnten“ oder auch „Der Spion der aus der Highschool kam“ von Regisseur William Dear („Harry und die Hendersons“), aus dem Jahr 1991, mit Richard Grieco und Gabrielle Anwar in den Hauptrollen, ist eine Teenie-Action-Komödie mit eindeutigen James Bond Anleihen.

Der 18-jährige Schüler Michael Corben (Richard Grieco) aus Detroit hat eine sehr schlechte Note in Französisch bekommen. Seine Klasse plant unter der Leitung der Französischlehrerin Patricia Grober (Robin Bartlett) eine Reise nach Frankreich, um die Sprachkenntnisse der Schüler zu verbessern. Auf dem Flughafen in Frankreich trifft gleichzeitig ein reisender CIA-Agent, dessen Deckname mit Michaels Name identisch ist, ein. Dieser wird von Ilsa Grunt (Linda Hunt) getötet. Da außer seinem Decknamen nichts bekannt war, kommt es für den ahnungslosen Schüler zu einer folgenschweren Verwechslung.

© Warner Bros. | Teen Agent – Wenn Blicke töten könnten / Der Spion, der aus der Highschool kam, (TEEN AGENT / IF LOOKS COULD KILL) USA 1991

Teen Agent“ ist einer dieser Filme, die damals in meinem VHS-Player rauf und runter genudelt wurde. Als Bond Fan seit den frühsten Kindertagen, hat der Film damals bei mir einen Nerv getroffen. Ein Jungendlicher, der aus Versehen zum Geheimagenten wird, mit allem was dazu gehört. Spionage Gadgets, Sprengstoffkaugummi und sogar einem würdigen Spezialfahrzeug, einen 1990 Lotus Esprit in Rot. Roger Rees und Linda Hunt spielen ihre Rollen durchaus überzeugend und das obwohl die Charaktere völlig over the top sind. Positiv zu erwähnen ist noch die Performance der bezaubernden Gabrielle Anwar, in ihrer Rolle als weibliche Agentin.

Aus heutiger Sicht ist der Film an einigen Stellen ziemlich flach, die Action hingegen kann sich durchaus sehen lassen. Es gibt aber auch ein paar nette kleine Ideen, die auch heute noch funktionieren. Ich kann mir nicht helfen, für mich ist der Film irgendwie kultig. Ich hatte nun auch 20 Jahre nach der letzten Sichtung noch viel Spaß mit dem Film, auch wenn er eindeutig für ein jüngeres Publikum konzipiert wurde und teils ziemlich cheezy ist. Von mir gibt es mit Nostalgiebrille auf der Nase dennoch ★★★ Sterne auf Letterboxd.

© Warner Bros.

Den Film gibt es bei Amazon als Import auf *DVD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug ca. 12 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen knapp 8 Millionen Dollar einnehmen.
  • 1992 wurden William Dear, Robin Bartlett und der Film als Bester Fantasyfilm für den Saturn Award nominiert.
  • Die Goldmünzen, die Sterankos herstellt, waren in Wirklichkeit Schokoladenmünzen, die mit Goldfolie umwickelt waren.
  • Obwohl der Film in den USA mit PG-13 bewertet wurde, ist er für die Bewertung ziemlich gewalttätig, in Deutschland bekam er daher eine Altersfreigabe ab 16 Jahren (FSK 16).
  • Das Auto, das Gabrielle Anwars Charakter Mariska im Film fährt, ist ein weißer 1990er Nissan 300ZX. Zigesfeld fährt einen schwarzen SAAB 900 Turbo.

Fakten Quelle: Wikipedia | IMDb

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein