Stay Tuned – Film Review | 1992

0
891
© NSM Records

Der Film „Stay Tuned“ von Regisseur Peter Hyams („Time Cop“, 1994) aus dem Jahr 1992, mit John Ritter, Pam Dawber und Jeffrey Jones in den Hauptrollen, ist eine Fantasy-Komödie, die das amerikanische Fernsehen parodiert.

Roy Knable (John Ritter) ist eine richtige Couch-Potato und ständig vor dem Fernseher, statt sich um seine Frau und seine Kinder zu kümmern. Seine Frau Helen zerstört bei einem handfesten Streit den Fernseher, da taucht plötzlich Mr. Spike (Jeffrey Jones) an der Haustür auf und verkauft Roy ein neues Fernsehgerät mit einer Satellitenanlage, die in der Lage ist 666 Kanäle zu empfangen.

Quelle: Wikipedia

© NSM Records

Nicht zu viel Fernsehen liebe Kinder. Vom zu vielen Fernsehen kriegt man nämlich viereckige Augen (Mother Voice).

Ziemlich abgefahrener Film, das amerikanische Unterhaltungsprogramm ist schon teilweise echt verrückt. Mich hätte wirklich sehr interessiert, wie Tim Burtons Version des Films wohl ausgesehen hätte. Der Film beinhaltet etliche Pop-Kulturellen Referenzen (siehe Sidefacts). Einige wirklich schöne Ideen und Effekte gibts auch noch. Der Look erinnert stark an Filme der guten alten 80er Jahre. Der Humor ist schwarz, zum Teil tief schwarz. Kaum ein Filmgenre ist hier sicher, auch vor Sportarten und sogar Musikvideos von Salt N Peppa wird nicht halt gemacht. Es tauchen ein paar weitere bekannte Gesichter auf. Jeffrey Jones, der böse Professor aus „*Howard the Duck“, spielt hier den Fiesling wieder einmal richtig gut. „Stay Tuned“ kann man sich ruhig mal an einem verregneten Tag anschauen. Sehr abwechslungsreich, auch wenn man natürlich nicht alles was in den USA im Fernsehen lief auch hierzulande kennt. Von mir gibt es dennoch starke ★★★ Sterne auf Letterboxd.

© NSM Records

Den Film gibt es bei Amazon als *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Warner Bros. kaufte das Drehbuch für 750.000 US-Dollar.
  • Der Film konnte 12 Millionen US-Dollar an den Kinokassen einspielen.
  • Ursprünglich war Regisseur Tim Burton für die Regie vorgesehen, der dann schlussendlich „*Batman Returns“ inszenierte.

Zu den parodierten Filmen und Fernsehserien zählen unter anderem:

Ein Cameo der besonderen Art wurde mit „*Herzbube mit zwei Damen“ geleistet, der Sitcom-Serie, mit welcher John Ritter Berühmtheit erlangte

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein