Sister Act 2 – In göttlicher Mission – Film Review | 1993

0
3302
© Touchstone Pictures

Der Film „Sister Act 2 – In göttlicher Mission“ von Regisseur Bill Duke, aus dem Jahr 1993, wieder mit Whoopi Goldberg in der Hauptrolle, ist die Fortsetzung des Überraschungshit „Sister Act“ aus dem Vorjahr.

Dieses Mal muss Schwester Mary Clarence (Whoopi Goldberg) für die katholische Kirche als Musiklehrerin an einer Schule in einem Problembezirk unterrichten. Die Klasse mit überwiegend verhaltensgestörten Kids ist wenig begeistert. Da beschließt Schwester Clarence eine recht unkonventionelle Methode anzuwenden, um die Jugendlichen in den Griff zu bekommen.

© Touchstone Pictures

Nicht ganz so gut wie der erste Teil, aber Dank der Hip Hop und RNB Einflüsse dennoch soundtechnisch genau mein Ding und der steht hier bekanntlich an erster Stelle. Grund dafür ist vor allem „Fugees“ Sängerin Lauryn Hill, die hier mit ihrer sagenhaften Stimme brilliert. Ich frage mich allerdings immer noch, wie es Thomas Gottschalk in diesen Film geschafft hat!? Ebenfalls ist hier eine ganz junge Jennifer Love Hewitt mit dabei. Ich kann nicht sagen warum er mir so gut gefällt, der Film löst einfach absolute Nostalgie in mir aus und ich freue mich tatsächlich auf den 3. Teil. Daher bekommt „Sister Act 2“ ★★★ Sterne und ein Herzchen auf Letterboxd.

© Touchstone Pictures

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 38 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen über 57 Millionen Dollar.
  • Thomas Gottschalk hat eine kleine Rolle als bayrischer Koch Pater Wolfgang und synchronisierte sich selbst.
  • Whoopi Goldbergs Tochter, Alexandrea Martin, spielt im Film eine der Schülerinnen der Musikklasse.
  • Deedee Magno, eine der von Schwester Mary Clarence unterrichteten Musikschülerinnen, war einst ein Mitglied der US-amerikanischen Pop-Gruppe „The Party“, die in den frühen 1990er Jahren erfolgreich war und von Disney (ebenfalls Produzent von „Sister Act 2“) produziert wurde.
  • Es wurde mit viel Mühe versucht, die Hände von James Coburn partiell oder vollständig zu verstecken, da an ihnen Auswirkungen von Arthritis zu sehen sind.
  • In der Szene, in der die Schüler auf dem Basketballhof sind, beginnt Rita zu rappen, was nicht Teil des Scripts war.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein