Operation Finale – Film Review | 2018

0
906
© Netflix

Der Film „Operation Finale“ von Regisseur Chris Weitz („American Pie“, 1999) aus dem Jahr 2018, mit Oscar Issac, Ben Kingsley und Mélanie Laurent in den Hauptrollen, ist ein Drama-Thriller nach wahren Begebenheiten und ist auf Netflix verfügbar.

Der Nazi-Offizier Adolf Eichmann (Ben Kingsley) war während des Zweiten Weltkriegs für die Verfolgung von Juden und die daraus resultierenden Massenmorde an zahlreichen Juden mitverantwortlich. Nach dem Krieg tauchte er unter. In den 1960-er Jahren spürt dann eine Gruppe israelischer Mossad-Agenten unter der Führung von Peter Malkin (Oscar Issac) den Verbrecher in Argentinien auf. Sie wollen ihn nach Israel entführen, damit ihm dort der Prozess gemacht wird.

Quelle: Google

© Netflix

Operation Finale“ hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Dank Netflix bin ich nun durch Zufall darauf gestoßen. Mit Oscar Issac, der heut zu Tage jedem Filmfan ein Begriff sein sollte, in der Hauptrolle als Mossad-Agent. Seit „*Ex Machina“ haben auch wir eigentlich jeden Film mit ihm gesehen. Daher war die Wahl hier schnell getroffen. Der Film ist ordentlich gefilmt, Kulissen und Kostüme sind auch in Ordnung und auch eine gewisse Spannung kann man dem Film nicht absprechen. Es war zudem sehr interessant zu sehen, was in der frühen Nachkriegszeit noch so passiert ist, wovon ich bis dato absolut keine Ahnung hatte. Wenn man sich generell für das Thema interessiert, sollte man sich den Film auf jeden Fall mal anschauen. Von mir gibt es starke ★★★ Sterne auf Letterboxd.

© Netflix

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay, *VOD und bei *Netflix.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug ca. 24 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen knapp 18 Millionen Dollar.
  • Regisseur Chris Weitz sagte in einem Vogue Interview: „Eine Sache, die schön wäre, wäre, wenn jeder diesen Film auf das anwenden würde, was heute auf der Welt passiert, weil wir einen Anstieg nationalistischer, rassistischer und autoritärer politischer Tendenzen beobachten können, und ich denke, dass es wichtig ist zu erkennen, dass Deutschland in den 1930er Jahren nicht einzigartig war. Es kann überall passieren.“
  • In den USA wurde der Film von der MPAA als PG-13 eingestuft. Hierzulande ist der Film ab 16 Jahren eingestuft worden.
  • Es existiere ein Bronzeguss von Peter Malkins Handschuhen, mit denen er Adolf Eichmann gefangen nahm.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein