München – Im Angesicht des Krieges – Film Review | 2021

0
1609
© Netflix

Der Film „München – Im Angesicht des Krieges“ von Regisseur Christian Schwochow aus dem Jahr 2021, mit Jannis Niewöhner, George MacKay und Sandra Hüller in den Hauptrollen, ist ein historisches Drama und basiert auf dem Roman „München“ von Robert Harris.

Der britische Premierminister Neville Chamberlain (Jeremy Irons) reist im Jahr 1938 nach München, wo er, um einem Krieg vorzubeugen, das Münchner Abkommen unterzeichnet. In seinem Gefolge reist Hugh Legat (George MacKay), der einen deutschen Diplomaten treffen soll, um an ein geheimes Belastungsdokument zu kommen. Dieser Diplomat ist Paul von Hartmann (Jannis Niewöhner), sein Studienfreund aus seiner Zeit am College in Oxford.

Quelle: Wikipedia

© Netflix

George MacKay ist spätestens seit dem Film „*1917“ den meisten ein Begriff. Nun darf er sich auch noch in den zweiten Weltkrieg einmischen. Doch dieses Mal muss er keine Nachricht überbringen, sondern ein geheimes Dokument beschaffen. Aber auch der restliche Cast kann sich durchaus sehen lassen. U. a. sind auch noch August Diehl („*Inglourious Bastards“, 2009), der hier wieder die Rolle eines SS-Soldaten spielen darf, Sandra Hüller, die die Hauptrolle in „*Toni Erdmann“ hatte und Ulrich Matthes als Adolf Hitler, der im Film „*Der Untergang“ von 2004 noch Joseph Göbbels verkörperte, dabei. „München – Im Angesicht des Krieges“ ist, obwohl man den Ausgang schon kennt, ein über weite Strecken äußerst spannender und gut inszenierter Film, der vor allem durch den Cast und der Liebe zum Detail glänzt. Von mir gibt es ★★★½ Sterne auf Letterboxd.

© Netflix

Den Film gibt es seit dem 21. Januar exklusiv auf *Netflix. Das *Buch zum Film gibt es bei Amazon.

Sidefacts:

  • Als Filmproduktionsgesellschaft fungiert die Turbine Studios UG.
  • Die Premiere erfolgte am 13. Oktober 2021 beim London Film Festival.
  • Seit dem 6. Januar 2022 läuft der Film in ausgewählten deutschen Kinos. Ebenfalls im Januar 2022 soll der Film in ausgewählte US-Kinos kommen.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein