Mein erster Mord – Film Review | 2006

0
888
© Concorde

Der Film „Mein erster Mord“ von Regisseur Nick Guthe aus dem Jahr 2006, mit Nikki Reed, Alec Baldwin, Carrie-Anne-Marie Moss und Luke Wilson in den Hauptrollen, ist eine Schwarze Komödie die nach und nach ins Krimi-Thriller Genre rutscht.

Die hübsche und durchtriebene Mini (Nikki Reed) hat nur eines im Sinn, endlich ihre alkoholsüchtige Mutter Diane (Carrie-Anne Moss) loszuwerden, um sich mit deren Vermögen ein schönes Leben zu machen. Da tritt der neue Stiefvater Martin (Alec Baldwin) gerade rechtzeitig in Minis Leben. Sie verführt ihn, ohne dass die labile Diane ahnt, was hinter ihrem Rücken vorgeht. Doch dann geht Mini zu weit.

© Concorde

Ein Film der völlig unter meinem Radar geflogen ist und das trotz Star-Besetzung, die hier auch allesamt einen wirklich guten Job machen. Die Story ist leider sehr vorhersehbar und bietet daher so gut wie keine Überraschung. Die größte Überraschung war hier wie gesagt festzustellen, dass der Film überhaupt existiert. Für das schmale Budget hat Regisseur Nick Guthe einen recht hochwertigen Look kreiert, bis auf die Handkamera-Szenen die oft recht amateurhaft wirken. Leider war der Film ein finanzieller Flop, sodass die Karriere des Regisseurs zu Ende war, bevor sie überhaupt begonnen hatte. Dabei handelt es sich hier um einen kleinen aber feinen bösen Film, den man sich ruhig mal anschauen kann. Von mir gibt es daher noch knapp ★★★ Sterne auf Letterboxd.

© Concorde

Den Film gibt es bei Amazon als *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug ca. 6 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den amerikanischen Kinokassen gerade einmal 50.000 Dollar.
  • Der Film wurde in Deutschland am 6. September 2006 direkt auf DVD veröffentlicht.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein