Licorice Pizza – Film Review | 2021

0
842
© Universal Pictures

Der Film „Licorice Pizza“ von Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Paul Thomas Anderson („There Will Be Blood“ 2007) aus dem Jahr 2021, mit Alana Haim, Cooper Hoffman und Sean Penn in den Hauptrollen, ist eine Coming-of-Age-Drama mit Starbesetzung bis in die kleinste Nebenrolle.

Der 15-Jährige Kinderschauspieler Gary Valentine (Cooper Hoffman) lebt in Los Angeles und hat sich durch seine Filme eine gewisse Berümtheit erarbeitet. Als er bei einer Veranstaltung die 25-Jährige Fotografin Alana Kane (Alana Haim) sieht, verliebt er sich sofort in sie. Für Alana kommt eine Beziehung zu dem Teenager nicht in Frage, doch sie willigt ein, mit Gary befreundet zu sein. Der versucht, die junge Frau mit unglaublichen Erlebnissen auf seine Seite zu ziehen.

Quelle: Google

© Universal Pictures

Vorweg: ich habe irgendwie einen Softspot für „Coming of Age“ Filme. Bei dem Cast und den Vorschusslorbeeren war klar, ich möchte den Film schnellstmöglich nachholen. Heute war es endlich so weit und wir haben es nicht bereut.

Der 70s Look und der dazu gehörige Soundtrack saugen einen gleich in das goldene Jahrzehnt hinein. Dafür haben die Macher den Film analog auf 35mm Film gedreht. Heutzutage wird in den meisten Fällen digital gedreht. Da ich in den 80ern aufgewachsen bin, weiß ich leider aus eigenen Erfahrungen nicht, wie sich die 70er für Heranwachsende angefühlt haben. „Licorice Pizza“ gibt aber einen wunderbaren Einblick in die Probleme der damaligen Jugend, wie unerwiderte Liebe oder den richtigen Weg für sich im Leben einzuschlagen. Das Ganze macht „Licorice Pizza“ auf eine sehr warmherzige Art und Weise.

Der Cast ist fast bis in die kleinste Nebenrolle hochkarätig besetzt. U. a. spielen Bradley Cooper, Sean Penn oder Skyler Gisondo aus „Santa Clarita Diat“ mit. Sogar Leonardo DiCaprios Vater, George DiCaprio hat eine winzig kleine Rolle, ebenso wie Herbie der verrückte VW Käfer. Aber vor allem Hauptdarstellerin Alana Haim liefert eine herausragende Leistung ab und muss sich neben gestanden Größen wie Sean Penn nicht verstecken. Die Geschichte ist nichts weltbewegendes, bis auf die Welt der Protagonisten, aber sehr schön erzählt. Ein kleiner, aber sehr feiner Film, der wirklich Spaß gemacht hat, doch sicher nicht für jeden etwas ist, da er den Vorschusslorbeeren nicht ganz gerecht wurde. Von mir gibt es ★★★½ Sterne auf Letterboxd.

© Universal Pictures

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 40 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film, aufgrund der Corona-Pandemie, an den Kinokassen nur knapp 30 Millionen Dollar.
  • Licorice Pizza zu deutsch „Lakritzpizza“ bedeutet umgangssprachlich „Vinylschallplatte“.
  • Im Herbst 2020 wurde berichtet, dass Cooper Hoffman, der Sohn des verstorbenen Oscar-Preisträgers Philip Seymour Hoffman, die Hauptrolle übernehmen wird.
  • Die Filmmusik komponierte Jonny Greenwood von Radiohead.
  • Der Film wurde mit 35-Millimeter-Analogfilm und alten Kameralinsen gedreht, um einen Look der 1970er Jahre zu erzielen.
  • Der Film ist 2022 für drei Oscars und vier Golden Globes nominiert.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein