Fatman – Film Review | 2020

0
1290
© Splendid Film

X-Mas Weeks #2

Fatman | 2020

Der Film „Fatman“ von den Regisseuren Eshom Nelms und Ian Nelms, aus dem Jahr 2020, mit Mel Gibson und Walton Goggins in den Hauptrollen, ist ein Weihnachtsfilm der etwas anderen Art.

Chris Cringle (Mel Gibson) lebt mit seiner Frau Ruth (Marianne Jean-Baptiste) zusammen in der Nähe von North Peak in Alaska. Beide betreiben einen Weihnachtsgeschenkladen in Kooperation mit der US-Regierung. Da aufgrund der vielen bösen Kinder ihr Budget sinkt, müssen sie andere Aufträge annehmen. Captain Jacobs (Robert Bockstael) bietet ihnen einen Zweimonatsvertrag für die Herstellung von Komponenten für einen neuen Düsenjäger des U.S. Militärs an.

© Splendid Film

Fatman“ ist wesentlich unaufgeregter als der Trailer es vermuten lässt und braucht leider auch ein wenig um in Fahrt zu kommen. Dafür nimmt er sich Zeit, den einzelnen Charakteren Raum für ihr Profil zu geben und die Welt zu erläutern. Der realistische Ansatz der staatlich geförderten Geschenkeproduktion in Alaska hat mir sehr gut gefallen. Das beste an dem Film sind aber die Hauptdarsteller Mel Gibson und Walton Googins, die den Film hauptsächlich tragen. Positiv zu erwähnen ist der enorm abwechslungsreiche Soundtrack. Trotzdem lässt der Film einen irgendwie mit einem unbefriedigten Gefühl zurück. Zu lang dauert es, bis es so richtig losgeht, doch auch der Showdown gestaltet sich „kleiner“ als vermutet. Trotzdem gibt es für diesen etwas anderen Weihnachtsfilm eine Empfehlung und bekommt von mir ★★★ Sterne auf Letterboxd.

© Splendid Film

Den Film gibt es bei Amazon als *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

Das Budget betrug 20 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film aufgrund ebenso limitierten Starts gerade einmal etwas mehr als 770.000 Tausend Dollar wieder ein.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein