Die Mitchells gegen die Maschinen – Film Review | 2021

0
1357
© Netflix | Sony Pictures Animation

Der Film „Die Mitchells gegen die Maschinen“ von Michael Rianda, aus dem Jahr 2021, ist ein Animationsfilm von Sony und Columbia Pictures, der ursprünglich fürs Kino geplant war. Der Film ist aufgrund der Pandemie nun seit dem 30. April 2021 auf Netflix verfügbar.

Die kleine Creatorin Katie Mitchell wurde an der Filmschule ihrer Träume angenommen. Deshalb macht sie sich mit ihren Eltern, ihrem kleinen Bruder und ihrem geliebten Hund Monchi auf den Weg. Doch die Reise wird abrupt unterbrochen, als eine K.I. Namens „PAL“ eine Revolution der Maschinen startet. Jetzt müssen die Mitchells versuchen die Welt zu retten.

© Netflix | Sony Pictures Animation

Die Mitchells gegen die Maschinen“ ist ein wirklich schön gestalteter Animationsfilm, der vor Kreativität, Witz und Herz nur so strotzt. Die Charaktere sind liebenswert und die Animationen haben einen wirklich schönen und eher außergewöhnlichen Stil. Die Figuren haben hier, wie bei der klassischen Zeichentricktechnik, klar sichtbar gezeichnete Linien und Konturen, was dem gesamten Animationsstil einen gewissen Wiedererkennungswert verleiht. Die Geschichte ist rasant erzählt und neben den netten Anspielungen auf popkulturelle Inhalte aller Art, hat er auch noch eine schöne familienfreundliche Message. Der Film ist um einiges besser als der Trailer es vermuten lässt und hätte glaube ich auch ohne die Roboter Invasion wunderbar funktioniert. Von mir gibt es ★★★★ Sterne auf Letterboxd.

© Netflix | Sony Pictures Animation

Den Film gibt es bei *Netflix.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug irgendwas zwischen 50 – 100 Millionen US-Dollar, das Branchenmagazin Variety berichtete, dass Netflix wohl um die 100 Millionen Dollar bezahlt hat.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein