Der Plan – Film Review | 2011

0
995
© Universal Pictures

Der Film „Der Plan“ von Regisseur und Drehbuchautor George Nolfi aus dem Jahr 2011, mit Matt Damon und Emily Blunt in den Hauptrollen, ist eine Science-Fiction-Romanze und basiert auf der Kurzgeschichte Adjustment Team von Philip K. Dick aus dem Jahr 1954.

Als der erfolgreiche Politiker David Norris (Matt Damon) der schönen Ballett-Tänzerin Elise Sellas (Emily Blunt) begegnet, gerät sein ganzes Leben aus der Bahn. Plötzlich steht seine Welt Kopf und sein Leben auf dem Spiel. Eine Gruppe mysteriöser Männer setzt alles daran, ihn von Elise fernzuhalten. David muss feststellen, dass diese Männer zu einer allmächtigen Organisation gehören und vor nichts zurückschrecken. David muss nun eine folgenschwere Entscheidung treffen.

© Universal Pictures

Die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt wirklich erstaunlich gut. Die Inszenierung ist solide, auch wenn es hier und da ein paar Logiklücken gibt. Die Geschichte von einem übergeordneten Plan (Schicksal), der ggf. angepasst werden muss, hat mir sehr gut gefallen und erinnert an einigen Stellen ein bisschen an eine Mischung aus „*Matrix“ und „*Momo und die grauen Herren“. Anthony Mackie als Bürosachbearbeiter-Engel hat überraschend gut gepasst. Ein wirklich schöner Film mit einer ordentlichen Portion Mystery. Von mir gibt es ★★★½ Sterne auf Letterboxd.

© Universal Pictures

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug ca. 50 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen knapp 128 Millionen Dollar.
  • Für die Rolle der Ballerina Elise war ursprünglich Matt Damons Stiefschwester Sarah Bradford im Gespräch. Diese lehnte aber sofort ab, als sie erfuhr, dass ihre Rolle eine Sexszene mit Damon vorsah.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein