Ant-Man and the Wasp – Quantumania – Film Review | 2023

0
707

Dauer: 125 Minuten | FSK 12

Der Film „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ oder einfach „Ant-Man 3“ von Regisseur Peyton Reed aus dem Jahr 2023, mit Paul Rudd, Evangeline Lilly und Jonathan Majors in den Hauptrollen, ist ein Marvel-Comic-Abenteuer-Actionfilm und die Fortsetzung des 2018 erschienenen „*Ant-Man and the Wasp“. Es ist der 31. Spielfilm innerhalb des Marvel Cinematic Universe (MCU) und der Auftakt zu Phase Fünf.

Das Superhelden-Pärchen Scott Lang (Paul Rudd) und Hope van Dyne (Evangeline Lilly) erleben gemeinsam mit Hopes Eltern Hank (Michael Douglas) und Janet (Michelle Pfeiffer) Abenteuer in den subatomaren Dimensionen und trifft dabei merkwürdige Kreaturen und verschieben die Grenzen des Möglichen.

Quelle: Google

Marvels Phase 5 ist eröffnet!

Ant-Man“ darf jetzt die 5. Phase des MCUs starten. Nachdem Marvels „Phase 4“ recht ernüchternd war, greift Disney/Marvel nochmal an und handelt die Vergangenheit mit ein paar Ant-Man typischen Witzen ab. Die flotten Sprüche gehören zwar zu dem Charakter, sind hier aber dennoch teilweise ein wenig störend. Dadurch wird leider jegliche Art von Tiefe gleich wieder torpediert. Was ebenfalls ein wenig schade ist, dass der Film hauptsächlich in der Quantenebene, dem sogenannten Quantum Realm, spielt. Dadurch fällt auch irgendwie die Grundprämisse weg, da dort ja alles klein ist. Nun ja, in der Microwelt gibt es auch größere und kleinere Lebewesen an die man sich ja noch anpassen kann.

Die Geschichte führt tatsächlich eine ganz neue Welt mit unzähligen Spezien in das Marvel Cinematic Universe ein. Was teilweise irgendwie stark an „*Star Wars“ erinnert. Es gibt aber auch ein paar kuriose Ideen (Stichwort: Schleim und Löcher). Auch optisch sieht vieles nicht so schlimm aus wie befürchtet. Für meinen Geschmack ist es aber trotzdem viel zu viel CGI, was man dem Film jedoch aufgrund seines Drehortes nicht vorwerfen kann. Leider weiß man während des Finales teilweise nicht was gerade wo abgeht. Aber vielleicht bin ich auch einfach zu alt für diesen Sch****. Das eigentliche Highlight ist aber eh Kang der Eroberer, gespielt von Jonathan Majors der bereits in der Serie „Loki“ eingeführt wurde. Seine Figur bietet wirklich sehr viel Potential für einen spannenden Antagonisten der „New Avangers“. „Ant-Man and the Wasp: Quantumania“ kann man mal machen, muss man aber auch nicht. Als Backstory für den Nachfolger von „Thanos“ sollte man als MCU-Fan den Film natürlich dennoch gesehen haben. Daher gibt es von mir noch ganz knapp ★★★ Sterne auf Letterboxd.

Tipp: Der Film eignet sich phantastisch für ein Ambilight TV.

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay, *4K Steelbook und bald bei *Disney+ im Abo.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 200 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen über 473 Millionen Dollar.
  • Der Film hat eine Mid- und Post-Credit-Szene.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein