Almanya – Willkommen in Deutschland – Film Review | 2011

0
1268
© Roxy Film | Concorde Home Entertainment

Der Film „Almanya – Willkommen in Deutschland“ von Regisseurin Yasemin Samdereli, aus dem Jahr 2011, mit Denis Moschitto und Fahri Yardım in den Hauptrollen, ist eine Komödie mit dramatischen Elementen.

Der sechsjährige Cenk Yılmaz (Rafael Koussouris) stellt sich die Frage nach seiner Identität. Als Sohn des türkischstämmigen Ali (Denis Moschitto) und dessen deutscher Frau Gabi (Petra Schmidt-Schaller) spricht er kein Türkisch. Bei einer Feier erklärt Großvater Hüseyin (Vedat Erincin), dass er in seiner Heimat ein Haus gekauft hat, welches er als Sommerwohnsitz nutzen möchte. Um das Haus zu renovieren, bestimmt er, dass die gesamte Familie in den Ferien dorthin fährt.

© Roxy Film | Concorde Home Entertainment

In kurzen Episoden wird neben der Rahmenhandlung die Geschichte des jungen Großvaters, gespielt von Fahri Yardım, erzählt, der in den 1960er-Jahren als 1.000.001. Gastarbeiter nach Deutschland kam und einige Jahre später seine Familie nachholte.

© Roxy Film | Concorde Home Entertainment

Die interkulturelle Komödie zeigt dem Zuschauer wunderbar die Sicht auf Deutschland durch die Augen eines Gastarbeiters. Dabei werden so gut wie alle deutsch-türkischen Klischees ausgepackt, was für einige sehr lustige Situationen sorgt. Auch inszenatorisch kann sich der Film echt sehen lassen. Eine Culture-Clash-Komödie mit Herz am rechten Fleck. Von mir gibt es ★★★ Sterne auf Letterboxd.

Almanya – Willkommen in Deutschland gibt es jetzt auf *DVD, *Blu-Ray und *VOD.

© Roxy Film | Concorde Home Entertainment

Sidefacts:

  • Bis Ende 2011 waren etwa 1,43 Millionen Zuschauer im Kino.
  • Durch Aufführungen im Rahmen der Schulkinowochen, summierte sich die Zahl auf 1.502.548. Zuschauer.
  • Almanya zählt damit zu den 100 meistbesuchten deutschen Kinofilmen.
  • Die Free-TV-Premiere war am 21. Mai 2013 auf dem Sender Sat.1. Dabei erreichte der Film insgesamt 2,76 Millionen Zuschauer.
  • Der Film erhielt beim Deutschen Filmpreis 2012 den Preis in Silber, in der Kategorie Bester Film. Yasemin und Nesrin Şamdereli bekamen den Deutschen Filmpreis für das Beste Drehbuch.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein