WERBUNG



© Elea Media | Warner Home Video

🎃Horroktober #14

Nightmare – Mörderische Träume | 1984

Der Film „Nightmare – Mörderische Träume“ oder im Original „A Nightmare on Elm Street“ von Regisseur Wes Craven („Scream“), aus dem Jahr 1984, mit John Saxon, Ronee Blakley, Heather Langenkamp in den Hauptrollen und natürlich Robert Englund als Freddy Krueger, einen der ikonischsten Horrorfiguren überhaupt, ist ein Kult-Horrorfilm mit Fantasyelementen.

Der Serienmörder Freddy Krueger ist tot, doch es geschehen immer noch Morde in Springwood. Bei den Opfern handelt es sich um Teenager, die in ihren Träumen Freddy begegnen und das mit bitteren Konsequenzen für die Realität.

© Elea Media | Warner Home Video

Der Score alleine löst bei mir schon bei den ersten Klängen nostalgische Gefühle aus. Daher bin ich total befangen was Freddy angeht. Wir (meine kleine Schwester und ich) hatten damals sogar die Hörspielkassette zum Film. Als Kinder kannten wir das Lied „Eins zwei Freddy kommt vorbei!…“ lange bevor wir den Film gesehen haben.

Die deutsche Kinofassung wurde damals sogar indiziert. Die Indizierung wurde aber am 6. Dezember 1989 wieder aufgehoben, allerdings wurde er bereits am 28. Februar 1990 erneut indiziert. Danach gab es lange nur eine stark gekürzte Version zu sehen.

© Elea Media | Warner Home Video

Wir haben uns aber heute die Uncut-Fassung angeschaut und aus heutiger Sicht ist, bis auf zwei Gewaltspitzen, der Film für einen Slasher doch eher recht harmlos. Er funktioniert aber auf der psychologischen Ebene immer noch wunderbar. Denn wann ist der Mensch am verletzlichsten? – Wenn er schläft. Der damit einhergehende Kontrolleverlust machen es so beängstigend, die Tatsache, dass Freddy sich durch diese Angst nährt, macht den Teufelskreis perfekt. Denn schlafen müssen wir alle irgendwann mal.

Apropos schlafen. Der Film bekommt von mir starke ★★★★ Sterne auf Letterboxd. Gute Nacht!

© Elea Media | Warner Home Video

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *Blu-Ray und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 1,8 Millionen US-Dollar und konnte an den weltweiten Kinokassen 57 Millionen Dollar einspielen.
  • Die komplette Filmreihe hat bisher insgesamt über 750 Millionen US-Dollar eingespielt.
  • Die Reihe umfasst bisher sieben Kinofilme, eine Neuverfilmung und eine TV-Serie und erweiterte das Genre der so genannten „Teenie-Slasher“ um übernatürliche Elemente. Wes Craven inszenierte den ersten und siebten Teil der Reihe.
  • Johnny Depp hat in „Nightmare – Mörderische Träume“ seinen ersten Filmauftritt.
  • Wes Craven plante anfangs den Film als so genanntes One-Shot-Movie mit einer abgeschlossenen Handlung zu drehen.
  • Wes Craven ließ drei völlig verschiedene Endszenarien abdrehen und ein ausgewähltes Publikum entscheiden, welches Ende der Film schließlich in der Originalfassung im Kino haben sollte.
  • Seine Welturaufführung feierte der Horrorfilm „A Nightmare on Elm Street“ 1984 auf den Internationalen Hofer Filmtagen in der Stadt Hof in Bayern.
  • Als Schauspieler Robert Englund zum Vorsprechen für die Rolle des Freddy Krueger erschien, ahmte er vor Regisseur Wes Craven einige Posen des deutschen Schauspielers Klaus Kinski nach, um sein darstellerisches Vermögen zu demonstrieren.
  • Nachdem Wes Craven das Drehbuch zu „A Nightmare on Elm Street“ verschiedenen Filmstudios angeboten und nur Absagen erhalten hatte, signalisierte die Walt Disney Company etwaiges Interesse an dem Film, unter der Voraussetzung, dass Craven das Drehbuch in eine für Kinder und Jugendliche passende und weniger gruselige Version umschriebe. Doch Wes Craven lehnte ab.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein