WERBUNG



© Weltkino | Universum Film (UFA)

🎃Horroktober #15

It Follows | 2014

Der Film „It Follows“ von Regisseur David Robert Mitchell („Under the Silver Lake“), aus dem Jahr von 2014, mit Maika Monroe, Lili Sepe und Olivia Luccardi in den Hauptrollen, ist ein Horrorfilm FSK 12, der vom Weltkino Filmverlag mit einem FSK 16 Etikett vertrieben wird.

© Weltkino | Universum Film (UFA)

Jaime „Jay“ Height (Maika Monroe) ist eine College-Studentin aus Michigan. Eines Abends verabredet sich die 19-jĂ€hrige mit einem Jungen namens Hugh (Jake Weary). Als Hugh am Eingang des Kinos eine junge Frau entdeckt, die Jay jedoch nicht sehen kann, bekommt er plötzlich Angst und bittet Jay, das Kino wieder zu verlassen. Als sie sich das nĂ€chste mal mit Hugh trifft, haben die beiden Sex im Auto, bevor Jay an einen Rollstuhl gefesselt aufwacht.

© Weltkino | Universum Film (UFA)

Ich muss sagen, eine FSK 16 wĂ€re auch okay gewesen. Der Film zeigt zwar keine unnötig brutale Gewalt, der Horror wird jedoch durch den Soundeinsatz und wummernden BĂ€ssen hervorgehoben. Einige Szenen erinnern stark an die großen Vorbilder der 70er und 80er Jahre, wie zum Beispiel „*Halloween – Die Nacht des Grauens“ von John Carpenter oder „A Nightmare on Elm-Street“ von Wes Craven. Der Soundtrack ist ebenfalls sehr 80s angehaucht. Die AtmosphĂ€re und die Inszenierung ist absolut großartig. Hier wurde aus dem schmalen Budget wirklich alles rausgeholt. Die Hauptdarstellerin Maika Monreo, die man unter anderem aus dem Psychothriller „*Greta“ kennt, erinnerte mich die ganze Zeit an die junge Brittany Murphy. Die Casting Entscheidung war definitiv kein Fehlgriff, Frau Monroe macht ihren Job echt super. Die Story hingegen hatte fĂŒr mich das ein oder andere Logikloch, aber die Inszenierung tröstet einen sehr gut darĂŒber hinweg. „It Follows“ bekommt von mir etwas ĂŒberraschend starke ★★★œ Sterne auf Letterboxd.

© Weltkino | Universum Film (UFA)

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *Blu-Ray und *VOD.

Sidefact:

  • Das Budget betrug 2 Millionen US-Dollar, einspielen konnte er an den Kinokassen ĂŒber 23 Millionen Dollar.
  • In den USA erhielt der Film ein R-Rating wegen „bedenklicher gewalttĂ€tiger und sexueller Inhalte einschließlich anschaulicher Nacktheit und anstĂ¶ĂŸiger Sprache“

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein