WERBUNG


🎃Horroktober 2022 – #19 – American Werewolf (1997) in 4K UHD

© Turbine Medien

Dauer: 98 Minuten | FSK 16

Der Film „American Werewolf in Paris“ von Regisseur Anthony Waller aus dem Jahr 1997, mit Tom Everett Scott, Vince Vieluf, Phil Buckmann und Julie Deply in den Hauptrollen, ist eine Horror-Komödie und eine lose Fortsetzung des 1981 erschienenen „An American Werewolf in London“ oder hier zulande einfach nur „American Werewolf“.

Vor 16 Jahren trieben die Werwölfe noch in London ihr Unwesen, dieses Mal haben sie den Sprung über den Ärmelkanal geschafft und sich in der Hauptstadt Frankreichs niedergelassen, wo sie sich, wie Werwölfe das nun mal tun, vom Fleisch frischer Menschen ernähren.

Quelle: Google

© Turbine Medien | Concorde Filmverleih

American Werewolf in Paris“ kommt in keinen Belangen an das Original heran. Er schlag eher in die Kerbe „*Final Destination“. Für genau dieses Publikum ist der Film gemacht. Vom Soundtrack über die Wahl der Schauspieler bis hin zum Humor wurde alles der damaligen Generation angepasst, zu der ich wohl auch gehört habe. Denn ich hatte seinerzeit echt Spaß mit dem Streifen. Auch wenn er rückblickend betrachtet ziemlich bescheuert ist. Die Idee mit einem Bungeeseil vom Eiffelturm zu springen ist von vorne herein zum scheitern verurteilt. Auch die Soundeffekte wirken zum Teil stümperhaft, zu mindestens in der deutschen Version. Stichwort: Die Stimmeffekte der Untoten. Grausam!

© Turbine Medien

Nun ja, worum es hier ja eigentlich geht sind doch die Werwölfe. Von denen fehlt aber lange Zeit jede Spur, da der Film die erste Hälfte dann doch eher wie eine weirde RomCom daherkommt. Doch dann schmeißen die Werwölfe plötzlich eine Moon Night Party um ihr Fressen freihaus zubekommen. Die Effekte kommen leider überhaupt nicht an die genialen praktischen Effekte des Vorgängers heran. Die Verwandlungsszene von 1981 sucht bis heute seines Gleichen. Die eh schon nicht gut gealterten CGI-Werwölfe in „American Werewolf in Paris“ heben sich zum Teil auch noch zu sehr von der Umgebung ab. Die Werwolf Action ist eh rar gesät. Doch immer wenn hier handgemachte Effekte zum Einsatz kommen hat es wenigstens einen gewissen Charme. Von mir gibt es starke ★★½ Sterne auf Letterboxd.

© Turbine Medien

Den Film gibt es bei Amazon auf *DVD, *BluRay, *4K und *VOD.

Sidefacts:

  • Das Budget betrug 25 Millionen US-Dollar, einspielen konnte der Film an den Kinokassen 26,6 Millionen Dollar.
  • Die Deutsche Film- und Medienbewertung FBW in Wiesbaden verlieh dem Film das Prädikat „wertvoll“.
  • Der im Film verwendete Song „Mouth“ von der britischen Band Bush wurde 1998 für den MTV Movie Award nominiert.
  • Anthony Waller gewann 1998 drei Preise des Gérardmer Film Festivals.
  • Julie Bowen, die die meisten sicherlich aus der Comedy-Serie „*Modern Family“ als Claire Dunphy kennen, spielt hier eine Untote.

Fakten Quelle: Wikipedia

Kommentiere den Artikel

Bitte gib dein Kommentar ein!
Gebe Bitte hier deinen Namen ein